person_outline
search
Sebastian Affeld

Sebastian Affeld

RIB Software – Seekrank?

Nach massiven Verlusten am letzten Freitag gelingt es RIB Software am heutigen Dienstag, wieder kräftig zuzulegen und liegt aktuell mit rund 4% bei 20,50 Euro im Plus. Damit ist die Black-Rock-Delle wieder ausgebügelt. Im TecDAX belegt das Unternehmen dadurch heute mit Abstand den Spitzenplatz. Ist damit die Schaukelei vorbei oder geht’s in Zukunft weiter munter hoch und runter?

Continental – Wie weit denn noch runter?

Während der DAX am Montag im Minus notiert und mit -0,30 Prozent relativ seicht in die neue Handelswoche (und damit in den September) startet, sieht es bei Continental ganz anders aus. Ein knappes Prozent abwärts (= drei Mal so viel wie der DAX) heißt es aktuell beim Autozulieferer und das befördert die Aktie auf 156,45 Euro. Damit setzt das Papier heute einen für die Aktionäre sehr schmerzhaften Trend fort.

Fresenius – Eiskalt abverkauft

Was ist denn da los? Fresenius (WKN:578560/ISIN: DE0005785604) verliert am Donnerstag zwischenzeitlich über drei Prozent und befand sich damit auf dem letzten Platz im DAX. Den hat aktuell zwar FMC übernommen, dafür zählt der Mutterkonzern auch im Euro STOXX 50 heute zu den Verlierern. Ist etwas Wichtiges passiert? Haben Sie etwas verpasst? Wenn Sie die Geschichte über Akorn und das ausstehende Urteil kennen, eigentlich nicht. Aber:

Tesla – Nachlese

„Die Ruhe nach dem Sturm?“ fragten wir in unserer bislang letzten Tesla-Analyse noch. Eine knappe Woche ist es her, seit wir uns mit dem Papier beschäftigt haben. Damals schien es, als würde sich der Kurs nach den Kapriolen um ein mögliches Delisting der Aktie wieder erholen können. Höchste Zeit also für eine Nachlese: Geht die Erholung weiter oder fällt das Papier eher wieder? Was ist seit letzter Woche passiert? Nicht viel, aber das wenige, was geschehen ist, gehört in die „Interessant-Ecke“.

Netflix – Zurück zum Allzeithoch?

Netflix oder amazon Prime? Diese Frage steht oft im Raume, wenn sich Freunde über Video on Demand unterhalten. Es gibt zwar auch andere Anbieter wie SkyGo und maxdome, aber im Grunde teilen sich die beiden Erstgenannten den Markt auf. Unumstritten ist, dass TV-Streaming von nahezu jedermann als die Zukunft betrachtet wird. Nicht anders lässt sich der Aktienkurs von Netflix erklären. In einer Wachstumsbranche explodiert das Papier, nur um kurz danach wieder stark zu fallen und kurz darauf – Sie ahnen es – wieder steil nach oben zu drehen. Zuletzt bedeutete das für die Aktie von Netflix ein Tagesplus zum Wochenausklang von 5,8 Prozent auf 358,82 US-Dollar. Was ist jetzt in den nächsten Sitzungen zu erwarten?

Morphosys – Da geht noch was!

Die Aktie von Morphosys kommt auch am Mittwoch weiter unter Druck. 2,5 Prozent Kursverlust auf 98 Euro stehen zu Buche. Der kurzfristige Abwärtstrend setzt sich fort, nachdem er in den letzten Handelstagen scheinbar unterbrochen war. Welche Kursmarken sollten jetzt auf den Zetteln stehen? Wo geht’s für den Medikamentenentwickler aus dem Süden Münchens hin?

Tesla – Die Ruhe nach dem Sturm?

Die Aktie von Tesla (WKN:A1CX3T / ISIN:US88160R1014) kann sich ein wenig vom Kursdesaster der vergangenen Handelstage erholen. Mit gut einem Prozent Plus steht sie zum gestrigen Handelsschluss in den USA bei 308,44 US-Dollar. Allerdings ist der Weg zu den 387,46 US-Dollar vom 07. August noch weit. Zur Erinnerung: damals hatte Elon Musk über Twitter verlauten lassen, dass er mit dem Gedanken spielt, Tesla von der Börse zu nehmen. Die Wirkung:

Heiß, heißer, Wirecard

Die Aktie des Zahlungsabwicklers Wirecard (WKN:747206/ISIN:DE0007472060) gehört auch zur Wocheneröffnung mit 3,1 Prozent Kursgewinn zu den Top-Werten auf dem deutschen Aktienmarkt. Bei 184,30 Euro wechselt der Anteilsschein im Moment den Besitzer. Wirecard war zuletzt sehr gut gelaufen und so stellt sich die Frage: Ist da jetzt schon die Spitze erreicht oder geht da noch mehr? Vieles spricht dafür, denn:

Bayer – Gerichte machen Kurse – Aussicht weiter trüb?

Der Knall vom Montag setzt sich zwar nicht mehr so direkt fort, aber es scheint, dass die Anleger immer noch in der Panik feststecken. Die Aktie liegt auch heute mit knapp 2 Prozent im Minus am Ende des DAX-Tableaus. Alles die Schuld von Monsanto könnte man meinen und dem ist vielleicht auch so. Was das jetzt für die nähere Zukunft der Aktie bedeutet, wollen wir im Folgenden skizzieren.

Fussball-WM – Einer gewinnt immer: adidas

Vor wenigen Wochen noch attestierten wir der Aktie von adidas, dass sie sich so gar nicht weltmeisterlich verhalte. Schließlich ist ja auch Nike der Ausrüster des aktuellen Fußball-Weltmeisters. Aber auch wenn kein adidas-gesponsortes Team den Titel holte, können die Papiere der Herzogenauracher jetzt wieder Richtung Rekordhoch blicken und erste Schritte dahin unternehmen. Und was für Schritte das sind:

Subscribe to this RSS feed

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer