person_outline
search
  • Posted

Alles wie gehabt

Heute ist Murmeltier-Tag! „Bitte was?!“, werden Sie jetzt vermutlich einwenden, aber lassen Sie mich kurz erklären: In den USA und Kanada wird alljährlich am 2. Februar der „Groundhog Day“ begangen, ein laut Wikipedia „kulturelles Ereignis“, in dem das namensgebende Murmeltier zwecks Wettervorhersage aus seinem Bau gelockt wird. So weit, so bekannt (auch, weil von Hollywood mit dem Titel „Und täglich grüßt das Murmeltier“ 1993 verfilmt), und der einzige Grund, warum wir diese olle Kamelle heute mal wieder herauskramen, ist der, dass auch an den Märkten zuletzt „das Murmeltier grüßte“. Nach dem Leitzins-Entscheid der US-Notenbank Fed (Zinspause, Senkung frühestens im Sommer) drehten die Aktienindizes nämlich wieder nach unten ab. Beispiel S&P 500:

Nur geträumt

Die Standardwerte aus dem breit gefassten US-Index hatten sich am Dienstag erst auf ein neues Allzeithoch bei 4.931 Punkten geschwungen, bevor die Fed die Kurse auf Talfahrt schickte. Beziehungsweise wieder einmal (Murmeltier!) die Sorge aufkam, die zuletzt bereits vielfach eingepreisten Zinssenkungs-Szenarien könnten womöglich doch reine Wunschträume bleiben. Einer schnellen Absenkung des Leitzinses jedenfalls erteilten die Notenbanker am Mittwoch eine Absage, was an den Märkten die bereits beschriebene Abwärtsreaktion auslöste. Für den S&P 500, um bei unserem Beispiel zu bleiben, ging es 1,6% nach unten. Wobei die Notierungen einen Teil der Verluste am gestrigen Donnerstag schon wieder aufholen konnten. So auch der DAX:

Rekordverdächtig

Der deutsche Leitindex geriet am Mittwoch nachbörslich zwar unter Druck, konnte die Verluste am Donnerstag aber auf 0,3% begrenzen – um dann am heutigen Freitag erneut in Richtung 17.000er-Marke durchzustarten. Kurstreiber ist dabei einmal mehr die Aktie von Index-Schwergewicht SAP, die im frühen Freitagshandel auf ein neues Rekordhoch klettern konnte. Dieses Ziel hat nun auch der DAX wieder vor Augen, wobei die Notierungen – nach einem Ausbruch über das bisherige Allzeithoch vom 14. Dezember bei 17.003 – aus charttechnischer Sicht freie Bahn für neue historische Höchststände hätten. Auf der Unterseite sind die ersten Haltestellen dagegen jetzt am Zwischenhoch vom 11. Januar bei 16.839 und an der 16.800er-Schwelle zu finden, darunter müsste auf die beiden offenen Kurslücken und das Juli-Hoch bei 16.529 geachtet werden.

Melden Sie sich jetzt für den Market Mover an - 100% kostenfrei, topaktuell und jederzeit abbestellbar.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer