person_outline
search
  • Posted

Öfter mal was Neues

Das neue Jahr ist noch nicht einmal zwei Wochen alt, und schon geht es wieder rund, auf dem Parkett. Wobei ausnahmsweise nicht unbedingt die Aktienmärkte gemeint sind – zu denen kommen wir gleich. Die Rede soll zunächst von den Kryptobörsen sein, denn da sorgte eine Entscheidung der US-Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde SEC zuletzt für mächtigen Wirbel. Bitcoin, die größte und bekannteste Kryptowährung, soll künftig über börsengehandelte Fonds, die sogenannten ETFs, handelbar sein. Diese Meldung wurde in den vergangenen Tagen gleich zweimal verbreitet (einmal als Fake-News, nachdem Hacker den X-Account der SEC gekapert hatten, und tags darauf dann als verifizierte Mitteilung), die Folgen waren indes dieselben:

In Deckung

Der Bitcoin-Kurs machte einen großen Satz nach oben und markierte bei 47.897 USD den höchsten Stand seit April 2022 – um sich anschließend etwas tiefer auszupendeln. Der ganze Wirbel um die Genehmigung der BTC-ETFs war dabei eine willkommene Ablenkung von den ansonsten eher spannungsarmen Kursverläufen an den Aktienmärkten. Die konnten zwar insbesondere zum Wochenstart einen Konter auf die teils scharfen Rücksetzer der Vorwoche starten, blieben ansonsten im Vorfeld der gestern veröffentlichten US-Inflationszahlen aber überwiegend in Deckung. Der deutsche Leitindex notierte am Mittwoch beispielsweise in einer gerade einmal 99 Punkte umfassenden Kursspanne, wobei die Mittellinie, um die das Aktienbarometer oszillierte, wieder einmal an der 16.700er-Marke angetragen werden konnte. Dieses Kurslevel beschäftigt den DAX mittlerweile schon etwas länger:

Ausgangslage

Bereits nach dem Ausbruch auf das bisherige Allzeithoch Mitte Dezember schoben sich die Blue Chips an der 16.700er-Schwelle seitwärts, und auch der Ausreißer auf das aktuelle 2024er-Top vom 2. Januar bei 16.963 oder der anschließende Rücksetzer auf das entsprechende -tief am vergangenen Freitag bei 16.449 änderten nichts an dieser Ausgangslage. Damit kann die erste Haltestelle auf der Unterseite weiterhin am Juli-Top bei 16.529 angetragen werden, darunter sollten das Vorwochentief und das Juni-Top bei 16.427 stützend wirken. Eine Etage tiefer käme das Mai-Hoch bei 16.332 als Unterstützung infrage, bevor die Blicke allmählich in Richtung 16.000er-Marke gehen würden. Auf der Oberseite sind die Hürden hingegen schnell aufgezählt – gelingt die Rückkehr über 16.800 Punkte beziehungsweise über das Verlaufshoch vom 12. Dezember bei 16.837 Zählern, wäre Platz für einen Sprint an das Vorwochenhoch und die 17.000er-Barriere mit dem amtierenden Allzeithoch.

Melden Sie sich jetzt für den Market Mover an - 100% kostenfrei, topaktuell und jederzeit abbestellbar.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer