person_outline
search
  • Posted

Rallye ohne Ende

Die „verrückteste Rallye der Welt“ läuft und läuft und läuft und… ach, Sie wissen schon. Dabei waren es in den zurückliegenden Sitzungen einmal mehr die Notenbanken, die für ordentlich Auftrieb an den Aktienmärkten gesorgt hatten. Nachdem die US-Inflationsrate im November auf 3,1 Prozent gesunken ist – nach einem Anstieg von 3,2 Prozent im Oktober und 3,7 Prozent im September, das Ganze jeweils verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresmonat – beließ die Fed den Leitzins am Mittwoch zwar zum dritten Mal in Folge in der Spanne von der Spanne zwischen 5,25 und 5,50 Prozent (übrigens das höchste Zinsniveau seit 22 Jahren), kündigte für 2024 aber gleich drei mögliche Zinssenkungen an. Die Folge:

Rekorde, Rekorde, Rekorde

Während der Dow Jones – der in diesem Jahr über weite Strecken nicht unbedingt als Top-Performer aufgefallen war – erstmals in seiner Geschichte über die 37.000er-Marke und auf ein neues Rekordhoch springen konnte, ging es für den breiter gefassten S&P 500 zumindest auf ein neues 2023er-Top bei 4.739 Punkten. Ganz hoch hinaus kam auch der deutsche Leitindex, der am gestrigen Donnerstag einen ersten Ausflug über die 17.000er-Barriere wagte und damit sein aktuelles Allzeithoch auf 17.003 Punkte verbessern konnte. Ob die Bestmarke am heutigen „Hexensabbat“ noch einmal ins Wanken gerät, steht dabei noch in den Sternen, zum Redaktionsschluss um 12.00 Uhr war der DAX jedenfalls nicht über ein Tageshoch bei 16.890 hinausgekommen. Der Grund:

Dünne Luft

Nach dem jüngsten Kursanstieg war die Luft dann doch ein wenig dünn geworden, da oben, oberhalb von 17.000 Zählern. Per Saldo kamen die heimischen Blue Chips am Donnerstag um 0,1% zurück und scheiterten damit zum wiederholten Mal an einem Ausbruch über 16.800 auf Schlusskursbasis. Folgerichtig können die ersten (und aus charttechnischer Sicht auch einzigen) Widerstände nun bei 16.800 sowie bei 17.003 angetragen werden, darüber wäre der Weg wieder frei von allen Hindernissen. Auf der Unterseite sind die ersten Haltestellen dagegen am Juli-Hoch bei 16.529 und am Juni-Top bei 16.427 zu finden, darunter sollten dann das Mai-Top bei 16.332 und das Zwischenhoch vom 3. Juli bei 16.209 stützend wirken. Kommt es zu einem größeren Rücksetzer, könnte auch die 16.000er-Schwelle noch einmal angesteuert werden.

Melden Sie sich jetzt für den Market Mover an - 100% kostenfrei, topaktuell und jederzeit abbestellbar.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer