person_outline
search
  • Posted

Überraschung

es gibt sie noch, die überraschenden Momente im Leben! In dieser Woche – der letzten im November, um die Chronistenpflicht zu erfüllen – war das unter anderem der Rückgang der Inflationsrate in Deutschland, der für eine faustdicke Überraschung sorgte: Nachdem der Anstieg im Oktober (verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresmonat) noch 3,8% betragen hatte, ging die Teuerungsrate im November auf 3,2% und damit stärker als erwartet auf den niedrigsten Stand seit Juni 2021 (2,4%) zurück. Positiv überraschte auch der deutsche Einzelhandel, der für den Oktober ein Umsatzplus von 0,7% vermelden konnte. Verglichen übrigens mit dem Vormonat, wobei der Zuwachs inflationsbereinigt mit 1,1% sogar der höchste seit mehr als einem Jahr war, wie das Statistische Bundesamt am gestrigen Donnerstag mitteilte. Und:

Dickes Plus

Die vermutlich größte Überraschung im laufenden (Börsen-)Jahr 2023 sind jedoch die Aktienmärkte selbst. Hatten steigende Leitzinsen und anhaltende Rezessionsängste eigentlich rückläufige Kursentwicklungen erwarten lassen, zeigten die Indizes vielen eine lange Nase. Dabei überraschte nicht nur die starke Aufwärtsbewegung im ersten Halbjahr, auch der bärenstarke November glänzte mit einem dicken Plus. Für den DAX – der am 31. Juli auf sein bis dato letztes Allzeithoch bei 16.529 gestiegen war, anschließend aber in einer rund zwölf Wochen andauernden Korrektur unter den GD200 auf das Korrekturtief bei 14.630 zurückfiel – ging es im gerade abgelaufenen Monat um 9,5% nach oben. Damit haben die heimischen Blue Chips pünktlich zum Start in den Advent ein prominentes Kursziel vor Augen:

Dünne Luft

Dank des Kursanstiegs auf das aktuelle (allerdings keinesfalls zur Referenz taugende, schließlich schreiben wir erst den Monatsersten) Dezember-Top bei 16.357 Punkten (Redaktionsschluss 13.00 Uhr) hat der deutsche Leitindex nur noch das Juni-Top bei 16.427 vor sich, bevor es bereits um das weiter oben im Text erwähnte Allzeithoch bei 16.529 gehen würde. Darüber wäre der Weg aus charttechnischer Sicht dann frei von weiteren Widerständen, wobei die runden Hundertermarken eine gewisse Orientierung bieten könnten. Auf der Unterseite ist es vor allem die Auffangzone rund um 16.000 Punkte, auf die im Fall eines trendbestätigenden Rücksetzers geachtet werden sollte. Fällt der DAX per Tagesschluss unter dieses Niveau, müsste noch einmal mit einem Test des Haltebereichs an der 15.700er-Marke gerechnet werden, an dem neben dem Volumenmaximum auch die 200-Tage-Linie stützend wirken sollte.

Melden Sie sich jetzt für den Market Mover an - 100% kostenfrei, topaktuell und jederzeit abbestellbar.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer