person_outline
search
  • Posted

Sand im Getriebe

Auch fast zwei Wochen nach dem WM-Eröffnungsspiel im al-Bayt Stadium in al-Chaur im Norden Katars, dem Ort übrigens, an dem gestern Abend alle Ambitionen der deutschen Nationalelf sprichwörtlich in den Sand gesetzt wurden, bin ich kein Fan dieser Veranstaltung. Fußballweltmeisterschaft im Winter, das ist schon ein wenig so wie Hahnenkammrennen im Juli oder Christkindlmarkt im August. Der Mensch ist, was das angeht, dann offenbar doch eher ein Gewohnheitstier, und diese vielstrapazierte Metapher lässt sich in dieser Woche leicht abgeändert auch auf die Märkte anwenden. Die schalteten zum Wochenstart nämlich erst einmal in den Konsolidierungsmodus, bevor Fed-Chef Jerome Powell in einer Rede am Mittwochabend (unserer Zeit) für einen echten Rallyeschub sorgte:

Aus dem Stand

Die Inflation sei zwar weiterhin der größte Gegner der US-Notenbank, erfreulicherweise aber aktuell im Abklingen, was – so es denn dabei bliebe – möglicherweise eine weniger straffe Zinspolitik erforderlich mache, ließ Powell verlauten. Damit könnte schon in der nächsten Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch ein deutlich kleinerer Zinsschritt als die vier zuletzt in Schuhgröße 75 (Basispunkten) dahergekommenen Leitzinserhöhungen erfolgen. Powell sprach zwar am Brookings Institution in Washington, D.C., die Wall Street in New York reagierte trotzdem umgehend, und zwar genau so, wie es zu erwarten war. Für den Dow Jones ging es dabei aus dem Stand 2,2% nach oben, die Standardwerte im S&P 500 legten noch eine Schippe drauf und 3,1% zu. Die (besonders zinssensiblen) Tech-Werte im Nasdaq 100 konnten sich sogar um satte 4,6% verbessern, Re-Break an der 12.000er-Barriere inklusive. Und der DAX?

Seitwärts nach vorne?

Der beendete den November mit einem Gesamtgewinn von 8,6%, was nach dem noch etwas stärkeren Oktober (+9,4%) das zweitbeste Monatsergebnis im laufenden Jahr bedeutete. Allerdings kamen die Blue Chips in den vergangenen Sitzungen nicht mehr über das November-Top bei 14.572 hinaus, sondern steckten vielmehr in einem Quergeschiebe an der 14.400er-Marke fest. Für neue Long-Impulse sollte es daher jetzt zwingend (und per Tagesschluss) über 14.572 und zur Bestätigung auch gleich über das April-Hoch bei 14.603 gehen, um anschließend mit einem Ausbruch über das Juni-Top bei 14.709 sowie das 2021er-Oktober-Tief bei 14.819 Kurs auf die runde 15.000er-Marke mit dem 2021er-November-Tief bei 15.015 nehmen zu können. Nach unten stützen derweil in Hunderterschritten die Chartmarken bei 14.400, 14.300 und 14.200, bevor es unterhalb des markanten Zwischentiefs vom 17. November bei 14.150 wieder um die 14.000er-Marke gehen würde.

Melden Sie sich jetzt für den Market Mover an - 100% kostenfrei, topaktuell und jederzeit abbestellbar.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer