person_outline
search
  • Posted

Neue Verkaufssignale

als Volkswirt (und auch sonst) bin ich ja eher Rea- denn Royalist, und dennoch wirkten die Bilder, die am Montag aus London um die Welt gingen, an der ein oder anderen Stelle beeindruckend. Jahrhundertealte Uniformen und Traditionen ließen für einen Moment eine längst untergegangene Epoche wiederauferstehen. Apropos „wiederauferstehen“, und damit kommen wir direkt zum eigentlichen Thema dieser Market Mover-Ausgabe – das gilt auch für die Zins- und Rezessionsängste, denn die waren zur Wochenmitte auch alle ganz plötzlich wieder da. Nachdem die Fed den Leitzins (wie erwartet) um weitere 75 Basispunkte erhöht und dabei auch gleich die Wachstumsprognose für das US-BIP im laufenden Jahr (nur noch 0,2% statt der im Juni prognostizierten 1,7%) kassiert hatte, drehten die Aktienmärkte nach unten ab. Im Detail:

Neue Tiefpunkte

Für die US-Indizes ging es im Gleichschritt auf neue September-Tiefs und unter wichtige Unterstützungen zurück. Der DAX konnte sich einen Tag später mit dem Tagestief bei 12.526 gerade so über dem bisherigen Monatstief (das am Mittwoch bei 12.521 Punkten markiert worden war) behaupten, fiel dafür aber am heutigen Freitag unter beide Haltelinien zurück und markierte den nächsten Tiefstand, der bei Redaktionsschluss um 10.00 Uhr bei 12.450 Zählern lag. Damit drehte sich das Kursgeschehen in dieser Woche mehrheitlich um die Unterseite, weshalb wir den charttechnischen Fokus auch direkt auf dieselbe legen:

Neue Möglichkeiten

Setzt sich die aktuelle Abwärtsbewegung fort, kann der nächste Halt am bisherigen Jahrestief bei 12.391 festgemacht werden, das zusammen mit dem berühmten Volumenmaximum (= das Level mit dem meisten Handelsvolumen seit Ende der Finanzkrise 2009) knapp darunter (konkret bei 12.375/ 12.350) eine massive Auffangzone bildet. Heißt im Umkehrschluss – sollte der DAX an dieser Unterstützung abrutschen, müsste mit einer Ausweitung der Verkäufe bis in den Bereich um 12.000 Zähler gerechnet werden. Mindestens. Auf der Oberseite sind die Hürden dafür mehr einmal neu sortiert worden; die erste Eindämmungslinie ist jetzt bei 12.521, der erste Bremsbereich bei 12.600/12.604 zu finden. Darüber würde der Widerstand bei 12.800/12.818 warten, bevor das offene Gap aus der Vorwoche bei 12.957 vollständig geschlossen werden müsste, um einen Vorstoß an die 13.000er-Barriere überhaupt erst möglich machen zu können.

Melden Sie sich jetzt für den Market Mover an - 100% kostenfrei, topaktuell und jederzeit abbestellbar.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer