person_outline
search
  • Posted

Nordex – Und jetzt?

Nordex SE
Quelle:Nordex SE
Nach dem Raketenstart in den April – die Nordex-Aktie legte binnen drei Sitzungen 2,35 Euro bzw. 33,5% zu – ist es zuletzt wieder recht ruhig um den Windkraftanlagenbauer aus dem hohen Norden geworden. Und das nicht nur nachrichtentechnisch, sondern auch und vor allem in den Papieren. Die schoben sich nämlich in der vergangenen Woche überwiegend (Fachmänner und -frauen nennen diese Art der Fortbewegung gerne auch „oszillieren“) an einer gedachten Linie bei 9,40 Euro entlang. Das ist an sich nichts Ungewöhnliches, insbesondere nach größeren Auf- oder Abwärtsbewegungen wird oft im Anschluss ein Päuschen eingelegt. Einen Schönheitsfehler hat das Ganze dennoch:

Bislang konnte der GD200 – der aktuell bei 9,82 Euro verläuft – nicht überwunden werden. Um es ganz genau zu sagen, wurde bisher nicht einmal ein Versuch unternommen, die langfristige Trendlinie zu überbieten und damit auch einen formalen Trendwechsel zu vollziehen. Der wäre aber durchaus wünschenswert, um neue bzw. weitere Long-Impulse zu generieren. Die dann wiederum die Aktie bis über den 10-Euro-Widerstand hinweg in Richtung 10,95 Euro (September-Zwischenhoch), 11er-Barriere und 11,70 Euro (bisheriges 2018er-Top) tragen sollten. Von noch höheren Kurszielen wollen wir heute noch gar nicht sprechen, sondern stattdessen lieber einen Blick zur Unterseite werfen, denn in den oben beschriebenen Seitwärtsphasen kann sich bekanntlich Bewegungspotenzial nach BEIDEN Seiten aufbauen:

Sollte Nordex daher wieder nach unten wegbrechen, stützt zunächst die 9-Euro-Marke; darunter droht ein schneller Abstieg bis in den Bereich 7,50 Euro, bevor es zu einem erneuten Test der 7er-Schwelle mitsamt dem bisherigen 2018er-Jahrestief bei 6,86 Euro kommen könnte. Und der gesamte Kursanstieg vom Monatsanfang wieder ausradiert wäre. Eine Etage tiefer würde es dann schon nachgerade nostalgisch werden, denn der nächste Halt findet sich am Mai-Top aus dem Jahr 2013 im Bereich von 6,50 Euro, bevor die 6-Euro-Marke – die ebenfalls zuletzt im Mai 2013 eine tragende Rolle spielte – auf den Prüfstand gestellt werden dürfte.

Vor diesem Hintergrund scheint es daher ratsam, gleich zwei Trading-Alternativen auszuarbeiten; wer sich ins Bullenlager schlagen möchte und auf steigende Kurse setzt, könnte sich beispielsweise mit dem Open End Turbo Bull WKN: CY6HJB der Citi für einen Long-Trade in Stellung bringen. Der Schein ist mit einem moderaten Hebel von 2,85 und einer Knock-Out-Barriere bei 6,2792 Euro ausgestattet. Wer dagegen die Bärenfahne hochhalten möchte und sich für den nächsten Rücksetzer positionieren bereitmachen will, der könnte sich zum Beispiel mit dem Open End Turbo Bear WKN: CY4LNR der Citi auf die Lauer legen; dieser Schein verfügt über einen ebenfalls moderaten Hebel von 3,07 und eine Knock-Out-Barriere bei 12,2185 Euro.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer