• Posted

Deutsche Bank – Jetzt wird es eng

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht mehr zu sorgen, so ungefähr lässt sich die Situation bei der Deutschen Bank beschreiben. Nur dass es hier anstelle des Spotts eher um Short-Positionen geht, denn wie gerade bekannt wurde, wettet mit Steve Eisman nicht irgendwer gegen das Geldhaus. Nein, der New Yorker ist das reale Vorbild für den fiktiven Charakter Mark Baum im durchaus sehenswerten Film „The Big Short“, in dem eine Handvoll hellsichtiger Trader kurz vor der Finanzkrise auf die Wall Street short gingen – und gewannen! Dieser Eisman also sieht bei der Deutschen Bank deutliche Defizite bei der Profitabilität und der Kapitalisierung, und das ist zwar nicht neu, wirkt sich aber auch nicht gerade förderlich auf den Aktienkurs aus:

Der scheint aktuell im Bereich von 11,50 Euro gefangen zu sein, zumal der Ausbruchsversuch Ende April ebenso schnell endete, wie er begonnen hatte. Damit baut sich neues Bewegungspotenzial auf, das sich alsbald entladen dürfte. Und zwar aller Wahrscheinlichkeit nach unten, wie der Blick auf den Chart nahelegt. Dort hat sich mit dem jüngsten Aufwärtstrendkanal die nächste inverse Flagge ausgebildet, und die könnte, sobald die Aktie unter 11,40 Euro aus dem Handel geht, weitere Abgaben bis in den Bereich um 10,00 Euro nach sich ziehen. Der heutige Auftakt mit Kursen um 11,34 Euro deutet diesen Absturz unter die untere Trendkanalbegrenzung bereits an, einen Rutsch unter das bisherige Jahrestief bei 10,82 Euro dürfte den Ausverkauf zusätzlich beschleunigen. Der könnte dann sogar bis ans amtierende Allzeittief bei 8,83 Euro – oder noch tiefer – führen.

Deutlich schwieriger wird es mit einem möglichen Ausbruch auf der Oberseite; da müsste die Aktie zunächst über die Februar-Abwärtstrendgerade bei 11,80 Euro klettern, bevor bei 12,40/12,50 Euro ein massiver Doppelwiderstand auf die Kurse wartet: Der Sprung über die obere Trendkanalbegrenzung und die horizontale Eindämmungslinie dürfte ein ganz hartes Stück Arbeit werden. Der Lohn wäre weiteres Aufwärtspotenzial bis in den Bereich um 13,50/13,60 Euro (Februar-Top), und von dort besteht zumindest eine theoretische Chance auf eine Rückeroberung des GD200, der aktuell bei exakt 14,00 Euro verläuft. Einen Ausbruch über die langfristige Trendlinie vorausgesetzt, könnte dann sogar, unglaublich aber wahr, das offene Gap vom 02. Februar geschlossen werden, das immer noch zwischen 14,26 und 14,65 Euro im Chart klafft. Gegen die Oberseite spricht allerdings nach wie vor auch die saisonale Auswertung, denn die besagt weiterhin, dass die Deutsche Bank seit Monatsanfang in einer Short-Phase steckt, die – von einer kurzen Unterbrechung Ende Juni abgesehen – bis Ende September andauert und rund 13% Kursverlust mit sich bringt.

Seasonal Chart Deutsche Bank
Seasonal Chart Deutsche Bank

Wer sich daher auf der Short-Seite positionieren möchte, kann sich beispielsweise den Endlos Turbo Short WKN: SC9BUM der Société Générale ins Depot legen; der Schein ist mit 3,19 moderat gehebelt und verfügt über eine Knock-Out-Barriere bei 14,83 Euro. Wer gegen Eisman & Co wetten möchte, kann sich hingegen mit dem Endlos Turbo Long WKN: SC3HKT, ebenfalls von der Société Générale, auf die Lauer legen. Dieser Schein ist mit 3,41 auch eher moderat gehebelt und mit einer Knock-Out-Barriere bei 8,06 Euro ausgestattet.

Hinweispflicht nach §34b WpHG: Die Prime-Quants.de-Redaktion ist in genannten Wertpapieren / Basiswerten zum Zeitpunkt des Publikmachens des Artikels eventuell investiert. Es liegt möglicherweise ein Interessenskonflikt vor. In der Regel finden Sie im Artikel selbst einen Hinweis darauf, falls dem so ist. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar.

Disclaimer: Der Inhalt der Webseite ist nicht als Angebot zum Erwerb der hier oder auf weiterführenden Webseiten beschriebenen Produkte zu verstehen. Die auf der Webseite angezeigten Inhalte sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung zum Erwerb der beschriebenen Produkte dar. Die Informationen zur Wertentwicklung in der Vergangenheit bieten keine Gewähr für zukünftige Erträge. Aussagen die Zukunft betreffend sind immer risikobehaftet. Die Inhalte unserer Seiten erstellten wir mit größter Sorgfalt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit Aktualität und Angemessenheit der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach § 8 bis § 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung von Prime Quants wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Wir behalten uns das Recht vor jederzeit die Webseite teilweise oder vollständig zu verändern, den Betrieb einzuschränken oder zu beenden. Das Recht diese Bedingungen jederzeit zu ändern oder zu ergänzen wird von den Betreibern vorbehalten. Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Vervielfältigung der Seiten oder ihrer Inhalte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Urhebers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen. Detaillierte Informationen können Sie hier einsehen: Disclaimer

close

Verpassen Sie keinen Market Mover!

Der Prime Quants Market Mover – viel mehr als nur ein Newsletter:

Market Mover – der Trading-Service UND Newsletter, der Sie über die wirklich wichtigen Dinge an den Märkten informiert!

Melden Sie sich jetzt für den Market Mover an – einfach Email-Adresse eintragen, und Sie sind dabei!

Beachten Sie unsere Datenschutzerklärung & AGB's
Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.
prime-quants.de verwendet Cookies, um Ihnen bestmögliche Funktionalität zu bieten. Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr zu diesem Thema finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zum Datenschutz und den Cookie-Richtlinien Ok